Fleißbienen in der Dorfgeschichte unterwegs

Geschichte "Schönerstädter Hausgeschichten" veröffentlicht

fleissbienen-in-der-dorfgeschichte-unterwegs
Ramona Metzler, Christof Schubert und Uta Nendel präsentieren die Häuserchronik vor dem Dorfzentrum, wo einst die Kita stand. Foto: Ulli Schubert

Schönerstadt. Gediegene Ausstattung mit zwei Klappkarten und 176 Seiten prall gefüllt mit Informationen - pünktlich vor dem Osterfest und zwei Monate vor der 775-Jahr-Feier im heutigen Oederaner Ortsteil liegen die "Schönerstädter Hausgeschichten" vor.

Alle Bauerngüter auf einen Blick

Auf je einer Doppelseite werden die Bauerngüter und Wohnhäuser vorgestellt, die vor 1945 errichtet wurden, im Idealfall mit Fotos aus vergangenen Jahrzehnten und der heutigen Zeit, die oft ganz erstaunliche Veränderungen zeigen, sowie einem fundiertem Text über das Haus und seine Besitzer. Lediglich zwei Grundstücke fehlen, weil deren Inhaber keine Veröffentlichung wünschten.

Ergänzt werden die "Hausgeschichten" durch Aufnahmen nicht mehr vorhandener Gebäude und Impressionen aus dem Dorfleben, wie dem Kindergarten, den es auch nicht mehr gibt. Auch das nach 1990 entstandene Wohngebiet "Am Feldrain" findet natürlich Erwähnung.

Zwei Jahre Planung und Aufbereitung

Gut zwei Jahre hat eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Christof Schubert daran gearbeitet, zu der Erik Ender, Wolfgang Erler, Christa Hendel, Ramona Metzler, Sabine Neumann, Mirko Oehme und Bernd Reichelt gehörten. Sie studierten Akten und Gerichtsbücher, gingen in die Häuser und sammelten Geschichten und Fotos. Und manchmal gingen sie auch zwei- oder dreimal, bis sie alle Informationen beieinander hatten und Christof Schubert die Texte schreiben konnte.

Dieses Material brachte Uta Nendel in das ansprechende Layout und in der Druckerei Gutermuth Grünhainichen (sie unterstützte die Herausgabe ebenso wie die Firma STZ Erzeugnisentwicklung Schönerstadt) wurde das Werk schließlich gedruckt.

Jetzt hoffen die Autoren auf viele Interessenten, damit das Geld für die Herstellung - sämtlichen anderen Beteiligten arbeiteten ehrenamtlich - wieder hereinkommt. Es wurde von den drei Schönerstädter Vereinen (Feuerwehr, Schützengesellschaft und Sportverein) vorgestreckt. Zu kaufen gibt es das Buch in der Stadtinformation und bei Schreibwaren Dannappel in Oederan, im Gasthof Schöner-stadt sowie bei Christof Schubert und Uta Nendel.