Flöha: Bauhofmitarbeiter pflegen Bäume

Baumpflege Zweimal jährlich wird sorgfältig kontrolliert

Flöha. 

Flöha. Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Flöha waren in der vergangenen Woche unterwegs, um verschiedene Bäume auszuästen. Dabei wurden die Kollegen vor allem an der Rudolf-Breitscheid-Straße sowie der Bahnhofstraße aktiv.

Bäume sollen gesund weiterwachsen

Zunächst wurden die dünnen Äste mittels Motorsäge abgesägt und anschließend gleich vor Ort gehäckselt. "Wir haben den Bäumen die Köpfe geschnitten, damit sie wieder austreiben können", erklärte Bauhof-Mitarbeiter Holger Schubert. Diese Arbeiten waren aber nur ein Teil der Maßnahmen, die in den kommenden Wochen auf dem Stadtgebiet von Flöha sowie dem Ortsteil Falkenau durchgeführt werden. Neben der Erhaltung der Gewächse wird es auch zu Fällungen kommen. Darunter befinden sich unter anderem zahlreiche Pappeln, die in den vergangenen Jahrzehnten am Ende der Lessingstraße gegenüber der der Kleingartenanlage "Am Flöhastrand" gewachsen sind.

 

Baumpflege gibt es aber nicht zum Nulltarif. So sind für diese Arbeiten aktuell rund 40.000 Euro veranschlagt. Vor rund fünf Jahren hat die Stadt Flöha ein Kataster für mehr als 3000 Bäume erstellt, die sich auf öffentlichen Flächen befinden. Da die letzten beiden Sommer zum Beispiel viel zu trocken waren und der jüngste Sturm erst vor wenigen Tagen über Mittelsachsen hinweg gezogen ist, haben die Bäume regelrecht einen schweren Stand. Um zu prüfen, ob von ihnen eine Gefahr ausgeht, finden in Flöha und Falkenau pro Jahr zwei Baumschauen statt.