• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Flöhaer Gymnasiasten laufen gegen den Krieg

Soziales Gymnasium startet sportliche Aktion

Flöha. 

Flöha. Die Schülerinnen und Schüler des Samuel-von-Pufendorf-Gymnasiums Flöha waren am vergangenen Montag auf den Beinen und schafften es dadurch, einen fünfstelligen Eurobetrag zu erlaufen. Beachtliche 10.575,60 Euro kamen dabei zusammen. Das Geld wird demnächst an den Verein "Chemnitz hilft Ukraine" überwiesen und somit dafür verwendet, die Not im Kriegsgebiet etwas zu lindern.

Bestimmter Obolus pro Runde

Die Idee zu einer solchen Aktion hatte der Schülerrat der Bildungseinrichtung an der Turnerstraße. Das Projekt mit dem Titel "Laufend gegen den Krieg" wurde schließlich im Auenstadion in die Tat umgesetzt. Bei der Aktion ging es darum, dass sich jeder Teilnehmer auf der Laufbahn eine Stunde entsprechend seiner Möglichkeiten und Leistungsfähigkeit bewegt. Zuvor hatten verschiedene Sponsoren zugesagt, einen bestimmten Obolus pro Runde zu zahlen.

Jeder Cent zählt

"Die Beträge differierten untereinander sicherlich stark. Aber jeder Cent hat gezählt und geholfen, das Ergebnis nach oben zu schrauben", sagte Lennox Prinz vom Schülerrat, der mit Jonathan Frieden, Simon Gneuß, Anouk Schädlich, Florentine Thomas und Finley Schneider bei der Durchführung ein Team bildete. Bei der Organisation bekamen die Gymnasiasten zudem von Vertrauenslehrerin und Schülerratsvorsitzende Lisa Marie Herold sowie den Pädagoginnen Katja Lindner und Jana Erath Hilfe.

Weitere Aktivitäten vor Ort

Neben dem Laufen fanden weitere Aktivitäten statt. So konnten die Jugendlichen in der Sporthalle auch Fußball, Volleyball und Tischtennis spielen oder sich im Bogenschießen versuchen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!