Fortschritt-Damen: Viel besser als letztes Jahr

Volleyball Besondere Motivation sorgte für klaren Heimsieg

Die Regionalliga-Volleyballerinnen von Fortschritt Lichtenstein können kräftig durchatmen und ohne Druck in die nächsten Spiele gehen. Dank eines klaren 3:0-Erfolges gegen den Geraer VC hat die Mannschaft von Trainer Rico Fritzsch nun 8:6 Punkte auf ihrem Konto. "Dank des Sieges haben wir zwischen Weihnachten und Silvester trainingsfrei", beschreibt Spielführerin Mandy Aurich die besondere Motivation, für die der Trainer vor dem Heimspiel gesorgt hatte. Sein Plan ging auf, denn Lichtenstein spielte beinahe fehlerfrei und wies die Thüringerinnen deutlich in die Schranken. Zwei Partien stehen für die Lichtensteinerinnen bis Weihnachten noch auf dem Programm. Am 2. Dezember spielt die Mannschaft auswärts beim SSC Leipzig. Am 8. Dezember ist der TSV Leipzig im Sportzentrum Lichtenstein zu Gast. "Ein Sieg im Heimspiel sollte möglich sein", so Trainer Rico Fritzsch, der aber schon jetzt mit der Entwicklung seines Teams zufrieden sein kann. Denn im Vergleich zur Vorsaison, als Lichtenstein ein Kellerkind der Regionalliga war, ist der aktuelle Mittelfeldplatz eine klare Steigerung.