Fortschritt Lunzenau feiert 70 Jahre

Jubiläum Festlichkeiten mit Gesundheits- und Familientag, einer neue Hymne und Musikfeuerwerk

Lunzenau. 

Lunzenau. Der Ball ist rund und rollt seit nunmehr 70 Jahren auf dem Lunzenauer Sportplatz. Genau aus diesem Anlass begann ein 14-köpfiges Organisationsteam vom Sportverein Fortschritt Lunzenau (SVFL) mit der Planung für ein tolles viertägiges Fest. Aber dann kam Corona und der Lockdown. "Alles wurde runtergefahren und erst Anfang Mai begannen wir wieder bei null mit der Organisation für eine abgespeckte Festvariante", berichtete Vereinspräsident Tommy Haeder, der erst am Donnerstag die Genehmigung für das zweitägige Fest erhielt. Darum standen auch fast nur Fußballspiele auf dem Plan, darunter auch das große Stadtderby Fortschritt gegen SV Rotation Göritzhain. Das 1. Pflichtspiel nach Corona entschieden die Aufsteiger aus Göritzhain für sich und besiegten die Favoriten mit 3:2.

Bei den Spielen der Nachwuchsmannschaften glänzte beispielsweise bei der U 11 wiederum die 14-jährige Davina Grad, die mit ihren drei Treffern zum 6:2 Sieg über die Spielvereinigung Burgstädt/Röhrsdorf beitrug. Premiere hatte am Samstag auch die neue Vereinshymne, die von Musikproduzent Christian Wiesing komponiert wurde und nun eine Bereicherung für den Verein ist.

Gleichfalls stand der Samstag ganz im Zeichen des Gesundheits- und Familientages. Dort präsentieren sich verschiedene Abteilungen wie der Reha-Sport mit Kerstin Sachse-Sterlemann. "Unsere Herzsportgruppe besteht seit 25 Jahren und ist seit fünf Jahren offen für jeden mit gesundheitlichen Einschränkungen im Bereich der inneren Medizin". Gleich daneben betreute Vanessa Nagel die interaktive Reaktionswand Twall der IMM Stiftung. Sie ist auch Trainerin beim Kindersport und startet zusätzlich ab Montag mit dem Aufbau einer neuen Leichtathletikgruppe für Kinder ab 10 Jahre. Wer Lust hatte konnte zum Fest das Sächsische Kindersportabzeichen "Flizzy" bei Abteilungsleiterin Kindersport Christina Pönitz ablegen. Bisher trainieren 90 Kinder in sechs Gruppen im Alter von drei bis 15 Jahren im Kindersport.

"Sie können in alle Sportarten schnuppern auch Sportabzeichen oder Seepferdchen bei uns ablegen", so die Abteilungsleiterin. Bereits am Freitag fand der traditionelle Sommerlauf im Park statt. Über 50 Starter von acht bis über 60 Jahre waren auf unterschiedlichen Strecken unterwegs.