Fortschritt Lunzenau wählt neue Vereinsführung

Interview mit Eric Braun, dem derzeitigen SV-Präsidenten

Lunzenau. Am Freitag wird beim SV Fortschritt Lunzenau, dem mitgliederstärksten Verein der Muldestadt, ein neuer Vorstand gewählt. Dazu sprach Uwe Schönberner mit dem 24-jährigen Fortschritt-Präsidenten, Eric Braun.

Herr Braun, wie schätzen Sie die aktuelle Situation beim SV Fortschritt Lunzenau ein?

Der Verein steht sehr gut da: In den vier Jahren, die wir in der aktuellen Besetzung des Vorstands den Verein jetzt führen, hat sich die Mitgliederzahl von knapp 100 auf über 400 mehr als vervierfacht. Auch die Breite des sportlichen Angebotes ist von damals 5 Abteilungen auf heute 12 gestiegen. Doch diese beispiellose Entwicklung hat - wie alles - zwei Seiten. Allein das Absichern eines qualitativ anspruchsvollen Trainings- und Spielbetriebes ist bei diesen vielen Abteilungen nicht einfach. Außerdem muss der Vorstand ständig am Ball bleiben, beispielsweise um Fördergelder oder andere Aufgaben zu koordinieren. Und dafür haben wir momentan einfach zu wenig Leute, die sich aktiv in die Vorstands- und Vereinsarbeit einbringen.

Wo sehen Sie momentan die Schwerpunkte der Fortschritt-Arbeit?

Wir müssen innerhalb des Vereines einfach Prioritäten setzen, uns auf unsere Hauptaufgabe - Sport - und alles, was dazu erforderlich ist, konzentrieren. Deshalb wollen wir beispielsweise auch unser Camp in Schlaisdorf verkaufen. Um weiterhin eine gute Vereinsarbeit machen zu können, sind außerdem noch zahlreiche Posten im Präsidium neu zu besetzen. Und wer das übernimmt, der sollte auch Pflichtbewusstsein besitzen, denn von allein kann ein solcher Verein nicht funktionieren, auch wenn das mancher glaubt.

Wie sieht es mit den Sportstätten des Vereines aus?

Das sind hauptsächlich die Sportanlage an der Rochlitzer Straße und die Turnhalle an der Altenburger Straße. Hier ist, auch wenn der Sport nicht zu den Pflichtaufgaben gehört, die Kommune mit gefragt.

Kandidieren Sie wieder?

Am Freitag kommt es nicht auf den Einzelnen an, wir haben immer alles als Team gemeistert, und dafür bin ich allen dankbar. Insofern wird auch ein solches dringend gesucht, ich spiele da eine eher kleine Rolle.