• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Fotografen gehen für guten Zweck in Oederan hinter Gitter

Motivjagd Aktion in Oederan erlebt erneute Auflage

Oederan. 

Oederan. Vom ehemaligen Gefängnis in Oederan geht insbesondere für Hobbyfotografen und Profis ein besonderer Reiz aus. Das Gebäude steht seit Jahrzehnten leer und bietet unzählige interessante Möglichkeiten, auf Motivjagd zu gehen. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich den Interessenten am 30. April in der Zeit von 9 bis 15 Uhr. "Wir bitten dafür um eine Voranmeldung", sagt Marco Metzler vom Stadtmarketingverein Oederan, der zusammen mit der Stadtverwaltung im Rahmen der Perspektiva Oederan die sogenannte Gefängnisfotografie organisiert.

Betreten auf eigene Gefahr

"Das Betreten des Gefängnisses erfolgt auf eigenes Risiko. Außerdem bitten wir die Teilnehmer, Taschenlampen mitzubringen sowie festes Schuhwerk zu tragen", erklärt Metzler weiter. Die Fotografen müssen für ihren Besuch im Ex-Gefängnis zwar keinen festgeschriebenen Beitrag als Eintritt bezahlen.Dennoch werden sie gebeten, eine Spende zu entrichten. Das Geld, dass auf diesem Weg am 30. April eingenommen wird, soll der Integrierten Naturkindertagesstätte "Oederaner KiTZ" zur Verfügung gestellt werden. Die Anmeldungen nimmt die Stadtinformation Oederan unter 037292/27128 oder leetz.sv@oederan.de entgegen. Zugleich kann sie über die Homepage der Perspektiva, www.perspektiva-oederan.de/lost-places, erfolgen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!