Fröhliche Adventsstimmung in der Gärtnerei

Tradition In Leubsdorf wird noch gemeinsam gebastelt, wobei durchaus moderne Kreationen entstehen

Leubsdorf. 

Es herrscht eine aufgekratzte Stimmung in den Räumen der Gärtnerei Hayn beim Bastelnachmittag. Lachen und Gegicker, Scherze fliegen durch den Raum. Doch bei allem Spaß, es wird auch gearbeitet.

An einem der Tische hilft Annelie Kretzschmar Isa Riedel bei der Gestaltung eines - ja was eigentlich? "Eines repräsentativen adventlichen Tischschmuckes", hilft die Chefin Astrid Krabbe mit den passenden Worten aus. Die Floristmeisterin lädt seit einigen Jahren zum Adventsbasteln in die Gärtnerei ein. Und viele Frauen folgen ihrem Ruf, einige nicht zum ersten Mal. "Es macht großen Spaß, etwas gemeinsam zu tun", erklärt Sabine Kretzschmar. "Und genauso so schön ist, dass man mal wieder richtig quatschen kann."

Anika Reinwarth bestätigt, dass Traditionen in Leubsdorf eine große Rolle spielen. "Erst nach dem Totensonntag werden Nussknacker, Engel und Rachermannel hervorgeholt." Und ihren Tischschmuck betreffend sagt sie lachend: "Der ist stylisch, aber auch traditionell." Übrigens sucht man Männer vergebens in der Runde. "Die sind feige", stellt eine der Frauen fest. Dazu dann besser kein Kommentar.

Astrid Krabbe freut's, dass ihr Angebot auch in diesem Jahr so gut angenommen wird. Genau wie die Märchenausstellung samt Preisrätsel. Das kann übrigens noch bis zum 1. Advent gelöst werden. Die Lösungen ergeben sich, wenn man sich an und im Blumengeschäft am Gartenweg umschaut. Dort hängt ein Zopf aus dem Fenster - zum Beispiel. Zum Pyramidenfest in Leubsdorf ist die Floristmeisterin wieder mit ihrem Stand auf dem kleinen Weihnachtsmarkt anzutreffen.