Frankenberger Fahrzeugmuseum geschlossen: Oldtimer ziehen um

Ausstellung Neues Kapitel der Barkas und Framo-Geschichte wird aufgerollt

Frankenberg. 

Frankenberg. Das Fahrzeugmuseum ist für immer geschlossen. Grund dafür sind die Vorbereitungen für die ZeitWerkStadt - Erlebnismuseum für Stadt- und Industriegeschichte Frankenberg, in das auch der Bestand des Fahrzeugmuseums integriert wird. Bereits im November wurden die ersten Fahrzeuge aus dem Museumsbestand in ihr neues Domizil gebracht. Nach über 20 Jahren der Ausstellung an der Mühlbacher Straße wird die Fahrzeuggeschichte um Framo und Barkas einen festen Bestandteil der ZeitWerkStadt, vormals Blumenhalle der 8. Sächsischen Landesgartenschau, einnehmen, so Bildungsmanagerin Sandra Saborowski.

Wissen an die neue Generation weitergeben

Bei Fragen steht der gemeinnützige Förderverein Fahrzeugmuseum Frankenberg/Sachsen weiter unter 037206/82735 bzw. fahrzeugmuseum@museen-frankenberg.de zur Verfügung. Auch gibt es weiterführende Planungen, wie die Vereinsgeschichte zukünftig fortgesetzt werden kann. "An dieser Stelle sei ausdrücklich allen jahrelang ehrenamtlich Engagierten und Aktiven des Fahrzeugmuseums Frankenberg/Sa. für ihre Initiativen, Ausstellungserstellung, -begleitung, -aktualisierung und dem Herzblut für die Fahrzeuggeschichte gedankt. Als Bestandteil der ZeitWerkStadt wird das Wissen nun für die weiteren Generationen an einem anderen Ort aufgearbeitet, ohne das Engagement der ehemaligen Barkas-Werker zu vergessen."