Freiberg hat neuen Mietspiegel

Ausgewertet Völlig neue Datenbasis

Der bislang gültige Qualifizierte Mietspiegel der Stadt Freiberg ist obsolet. Mit dem 1. Oktober tritt ein neuer in Kraft, dessen Gültigkeit den Zeitraum bis zum 30. September 2017 umfasst. "Der nach den Vorgaben des §558d Bürgerliches Gesetzbuch erarbeitete Qualifizierte Mietspiegel 2015 beruht auf einer völlig neuen Datenbasis von 2.277 verwertbaren Fragebögen und gibt einen Überblick über die in der Stadt Freiberg üblicherweise gezahlten Mieten für Wohnungen vergleichbarer Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage", heißt es dazu erläuternd aus der Stadtverwaltung. Damit sei ein zuverlässiges Instrument geschaffen worden, welches Rechtssicherheit bei der Mietpreisfindung gewährleistet und den Handlungsspielraum zwischen Vermieter und Mieter bestimmt. Die dafür notwendigen Erhebungen erfolgten stichprobenartig und im Rahmen einer kombinierten Mieter- und Vermieterbefragung. Dabei wurde die konkrete Wohnqualität, beispielsweise die Ausstattung von Sanitär- oder Küchenräumen, ebenso bewertet wie die des Wohnumfeldes. Der vorliegende Mietspiegel wurde von den Interessenvertretern der Mieter und Vermieter, Vertretern der großen Wohnungsgesellschaften in Freiberg, Vertretern des Stadtrates sowie der Stadtverwaltung Freiberg erarbeitet. Gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro ist er unter anderem im Bürgerhaus erhältlich.wj/pm