Freiberg schließt die Wochenmärkte

Corona-Krise Einkauf unter freiem Himmel untersagt

Freiberg. 

Freiberg. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Stück für Stück weiter ausgebaut. Nun sind auch die Wochenmärkte, die bislang noch zu den Versorgern zählten, betroffen. Zumindest in Freiberg. Denn dort sind sie bis auf weiteres abgesagt, wie die Stadtverwaltung am Dienstagnachmittag mitteilte.

Damit folge man der Allgemeinverfügung zur Ausgangsbeschränkung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt von 22. März. Diese Regelung gilt für alle Wochenmärkte, in Freiberg sowohl für den auf dem Obermarkt wie auch den am Park der Generationen. In der Allgemeinverfügung ist unter Punkt 2.8 festgelegt, welche Wege zu welchen Geschäften und Verkaufsstellen für den alltäglichen Bedarf erlaubt bleiben. "In der dazugehörigen Aufzählung sind Wochenmärkte nicht enthalten", stellt die Stadtverwaltung fest. "Damit ist die Erlaubnis der Öffnung von Wochenmärkten aus der Allgemeinverfügung Veranstaltungen vom 20. März dieses Jahrs aufgehoben." Ziel dieser Maßnahme ist der Schutz vor dem Corona-Virus. Gerade auf Wochenmärkten sei zu befürchten, dass die hohen Hygienevorschriften nicht wie beispielsweise in Supermärkten umzusetzen sei.