Freiberg sucht die Silberstadtkönigin

Bewerbungen Stadtchef ist mit dem Zuspruch zufrieden

Freiberg. 

Freiberg. Insgesamt 19 Bergstadtköniginnen hatte die Stadt Freiberg, und dabei soll es bleiben. Denn ab dem Bergstadtfest im Juni regiert eine Silberstadtkönigin und ist somit prominenteste Botschafterin Freibergs. Dies ist die wohl augenfälligste Änderung am Prozedere zur Kür der Königin.

Doch gab es bei der Organisation und den Zuständigkeiten weitere Umstellungen. Und das zahlt sich bereits jetzt aus. "Allein dass wir sieben hervorragende Bewerbungen haben zeigt mir, dass der Neustart gelungen ist", formuliert es Oberbürgermeister Sven Krüger.

Er ist Schirmherr des Projektes und schon sehr gespannt auf die Vorstellung der Damen. Über die Auswahl können diesmal sogar die Freiberger mitbestimmen. Beim Frühlingsfest am 5. Mai stellen sich die Kandidatinnen vor und über einen Stimmzettel darf die eigene Wahl in die Waagschale geworfen werden. Mit der Umbenennung der Königin wird das Marketing der Silberstadt um eine wesentliche Nuance bereichert und das Silber noch sichtbarer gemacht, unter anderem durch ein neues Kleid.

Die Silberstadtkönigin soll in ihrer einjährigen Amtszeit aber auch mehr Auftritte haben als ihre Vorgängerinnen.