Freiberg sucht dringend Helfer für das Bergstadtfest

Aufruf Helfende Hände Anfang September sind willkommen

Freiberg. 

Freiberg. Dass in diesem Jahr nichts so ist, wie es immer war muss man kaum noch extra betonen. Nicht nur, dass jeder Einzelne es zu spüren bekam, es gibt auch deutlich größere Seismografen. In Freiberg war dies vor allem die Tatsache, dass das Bergstadtfest nicht wie geplant stattfinden kann.

Und so musste das Fest vorerst ausfallen

Alle Jahre war das letzte Juniwochenende dafür reserviert, doch schon die Mitteilung, dass es diesmal nicht zur Eröffnung am Donnerstagabend die Wahl einer neuen Silberstadt-Königin geben würde, war ein erstes Signal. Vielmehr erhielt Julia I. als erste Regentin Freibergs überhaupt eine zweite Amtszeit.

Mit der endgültigen Entscheidung zum Thema Bergstadtfest ließ man sich noch etwas Zeit doch machte man sich durchaus schon Gedanken, wie man reagieren könne. Als im Zuge der Corona-Beschränkungen verkündet wurde, dass alle Großveranstaltungen bis zum 31. August abzusagen sind, war klar, dass eine Entscheidung her musste. Das Fest ganz und gar ausfallen lassen, war keine Option, und so fand man mit dem ersten Wochenende im September einen passenden Ausweichtermin.

Dringend Helfer gesucht

Vom 3. bis 6. September soll nun gefeiert werden. Ein späterer Termin komme nicht in Frage, sagt Oberbürgermeister Sven Krüger. "Es lebt von Sommer und Wärme", so Krüger. "Mitte September könnte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen." Nun laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Und dazu gehört auch, dass das Amt für Kultur-Stadt-Marketing wieder helfende Hände sucht. "Der Aufgabenbereich liegt vor allem im Auf-, Um- und Abbau von Bühnen, Technik und Equipment sowie operativen Tätigkeiten während des laufenden Festes", heißt es in einem Aufruf.

Helfer werden gesucht für den Zeitraum von Montag, 31. August, bis Montag, 7. September, optional bis Dienstag, 8. September. Die Einsatzzeiten liegen zwischen acht und drei Uhr in zwei Schichten. Es wird ein Stundenlohn von 9,35 Euro gezahlt. Bewerben sollte sich, wer zuverlässig, körperlich fit ist und mit klarem Kopf in Stresssituationen arbeitet. Bewerbungsanschreiben mit Kontaktdaten können bis zum 31. Mai per E-Mail an philipp_egel@freiberg.de gesendet werden.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!