Freiberg: Virus zwingt Kirche zu neuen Wegen

Aktion Freiberger Dom stellt Video-Clip online

Freiberg. Im Zuge der Corona-Pandemie und im Rahmen der Versuche, diese so weit wie möglich einzudämmen, erfährt das öffentliche Leben immer mehr Einschränkungen. Das betrifft nicht nur die Geschäfte oder Konzerthäuser, sondern auch den regelmäßigen Kirchenbesuch, der für viele Menschen gerade in Zeiten von Krisen ein besonders wichtiger Bestandteil ihres Alltags, aber vor allem der Verarbeitung all der Geschehnisse, die die Welt auf den Kopf stellen, ist. Die Gemeinde des Freiberger Doms St. Marien macht nun ein besonderes Angebot. "Ab sofort stellt der Freiberger Dom an jedem Sonntag eine Andacht als Video-Clip online", teilt Domkantor und -organist Albrecht Koch mit. "Damit soll Menschen die Möglichkeit gegeben, bei Wort und Musik innehalten zu können, auch wenn der Dom geschlossen ist." Derzeit finden in Freibergs Wahrzeichen keine Gottesdienste und Konzerte statt. Auch der Besucherverkehr ist eingestellt. "Wir wollen in dieser Zeit Menschen mit stärkenden und tröstenden Worten begegnen.", sagt Superintendentin Hiltrud Anacker. "Deswegen haben wir nach einer neuen Möglichkeit gesucht, Menschen aus unserer Gemeinde, aber auch der ganzen Stadt und dem Land etwas mitgeben zu können."

Neuer Youtube-Kanal dient als Basis

Die Andachten werden die Inhalte der jeweiligen Sonntage aufnehmen. Auch Musik auf den Silbermann-Orgeln ist zu hören. Sie stehen im neuen Youtube-Kanal des Domes jeweils sonntags ab 10 Uhr zur Verfügung. Entsprechende Links finden sich auch auf der Internetseite www.freiberger-dom.de . Für persönliche Andacht und Gebet ist die Annenkapelle am Dom täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Auch wenn nur wenige Menschen derzeit in der Innenstadt unterwegs sind, wird das Angebot angenommen. "Wir sehen an den entzündeten Kerzen am Abend immer, dass Menschen gerade jetzt diese Möglichkeit der Einkehr suchen", so Hiltrud Anacker. Die nötigen Hygieneregeln werden selbstverständlich auch hier beachtet. Der Dom bittet ansonsten, von Rückfragen zu Konzerten zunächst Abstand zu nehmen. Sowohl die Johannes-Passion am 4. April als auch das Kurrende-Konzert am 10. Mai fallen aus und sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Bereits erworbene Karten behalten zunächst ihre Gültigkeit.