• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Freiberger Amtsleiter übergeben die Geschäfte

Wechsel Vier Ressorts bekommen neue Leitung

Freiberg. 

Freiberg. Mit ein wenig Bedauern, aber auch Dankbarkeit für die geleistete Arbeit, verabschiedeten Freibergs Oberbürgermeister Sven Krüger und Baubürgermeister Holger Reuter im Dezember gleich vier Amtsleiter aus den Reihen der Verwaltung. Alle gehen zum Jahresende in den verdienten Ruhestand.

"Sie hinterlassen große Fußspuren"

Anita Torchala, die seit 2002 das Stadtentwicklungsamt leitete, übergibt ihren Staffelstab an Martin Seltmann, der seit 2017 als Referent des Baubürgermeisters tätig ist. Auch Uta Berger, ganze 25 Jahre Leiterin des Bauaufsichtsamtes, verabschiedet sich, nicht ohne zuvor die Geschäfte an Manuela Seeliger zu übergeben, die genauso lange bereits in der Behörde tätig ist. Und ein weiterer wichtiger Sessel im Bereich Bau wird neu besetzt. Andreas Böhnstedt, der zehn Jahre lang Chef des Hochbau- und Liegenschaftsamtes war, macht nun Platz für Silke Grombach, die als Architektin in Planungsbüros praktische Erfahrungen sammelte und seit 2019 im Amt eingearbeitet wurde. Zuletzt ist es das Amt für Bildung, Jugend und Soziales, dem seit 2010 Michael Höser vorstand, welches mit Franziska Loose neu besetzt wird.

So wird die Führungsriege der Freiberger Stadtverwaltung um einen Tick weiblicher. Sven Krüger würdigte die Arbeit der früheren Amtsleiter. "Sie hinterlassen große Fußspuren", sagte er. Und die Aufgaben, die vor ihnen liegen, sind auch nicht gerade klein, um nur die Fertigstellung von Sanierung und Erweiterung der Ohain-Schule und das Mega-Projekt Bahnhof zu nennen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!