Freiberger Bücherschätze

Freiberg. 

Drei Jahre haben der Autor Volker Bannies (links) und Fotograf Volkmar Herre (rechts) an dem Prachtband Freiberger Bücherschätze gearbeitet. Das Werk enthält Kostbarkeiten, wahre Kleinodien, der Andreas-Möller-Bibliothek, der letzten noch existierenden historischen Schulbibliothek in Sachsen. Der Zuspruch zur Premiere war groß. "Ursprünglich wollten wir ein Werk mit rund 90 Seiten schaffen. Entstanden ist es mit 144 Seiten und über 100 meist farbigen Aufnahmen", erzählte Volker Bannies, Kustos der Bibliothek. Volkmar Herre fertigte die Aufnahmen und war zudem als Gestalter und Verleger des Prachtbandes zuständig. Er betonte: "Die Arbeit war immer ein verzahntes Miteinander." Mit dem Werk sollen die Kostbarkeiten der Bibliothek einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.