• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Freiberger Corona-Impfstelle öffnet wieder

Corona Aktuell Terminvergabe möglich

Freiberg. 

Freiberg. Das temporäre Freiberger Impfzentrum in der Glück-Auf-Sporthalle, Chemnitzer Str. 48, öffnet wieder. 360 Impfdosen von BioNTech/Pfizer stehen am Mittwoch, 14. April, von 13 bis 17 Uhr und Donnerstag, 15. April, von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung. Impfungen sind zunächst für Personen der höchsten und hohen Priorität vorgesehen.

Termine telefonisch vereinbaren

Termine können telefonisch am Mittwoch von 9 bis 17 Uhr unter der Hotline 03731-273 8110 vereinbart werden, teilt die Stadt Freiberg mit. "Wir haben am Dienstag um 13 Uhr vom DRK erfahren, dass weitere Impfdosen für das Freiberger Impfzentrum zur Verfügung stehen", freut sich Oberbürgermeister Sven Krüger. "Daraufhin haben wir sofort mit den Vorbereitungen zur Öffnung des Zentrums begonnen."

Termine an Menge der Impfdosen gebunden

Impfberechtigte Personen können einen Impftermin buchen. Dafür sind vier Mitarbeiter unter der angegebenen Hotline-Nummer erreichbar. Zuvor wurden impfberechtigte Personen über das Impfangebot informiert und erste Termine für den Mittwoch gebucht. Diesmal sind ausschließlich telefonische Buchungen möglich, betont die Stadtverwaltung. Durch die Möglichkeit der Online-Buchungen zum Start des Freiberger Impfzentrums Anfang April blieben für die telefonische Buchung kaum Termine übrig. Dies soll nun bei der zweiten Öffnung des Zentrums vermieden werden. "Die Termine sind an die Menge der vorhandenen Impfdosen gebunden", erklärt Krüger. "Wir bitten deswegen alle Interessierten um Verständnis, dass keine weiteren Termine mehr möglich sind, wenn die 360 Dosen vergeben sind." Personen mit einem Impftermin bringen bitte einen Impfausweis und die Gesundheitskarte der Krankenkasse mit. Das Impfzentrum besitzt einen barrierefreien Zugang. Direkt an der Sporthalle gibt es 36 Parkplätze, an der Chemnitz Straße stehen weitere Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Das Impfzentrum ist auch über den ÖPNV gut erreichbar. Die Bus-Haltestelle vor dem Zugang an der Chemnitzer Straße wird von den Linien A, C, D sowie Linie 742 angefahren.

Hintergrund

Das temporäre Freiberger Impfzentrum öffnete erstmals am 1. April seine Türen. Bis zum 6. April nutzten rund 1750 Personen die Impfmöglichkeit vor Ort. Das Impfangebot richtet sich an Freiberger sowie an Personen der Gemeinden Großschirma, Halsbrücke, Bobritzsch-Hilbersdorf, Brand-Erbisdorf, Oberschöna, Reinsberg und Weißenborn.



Prospekte