• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Freiberger Hilliger-Glocke kann wieder geläutet werden

Historie Verein kümmert sich um das Erbe einer Glockengießer-Dynastie

Freiberg. 

Freiberg. Mit aller Kraft läuteten Freibergs Oberbürgermeister Sven Krüger und Volker Haupt, Vorsitzender des Hilliger-Vereins, am vergangenen Sonntag die Glocke im Turm der Nikolaikirche. Bei ihr handelt es sich um eine Schöpfung von 1487 aus den Werkstätten der Freiberger Glockengießer-Dynastie Hilliger.

Anders als das Kirchengebäude, welches 1974 an die Stadt verkauft wurde, gehört sie nach wie vor der Gemeinde Petri-Johannis, wie Pfarrer Michael Stahl betonte. "Sie ist weiterhin in die kirchliche Liturgie eingebunden", so Stahl. Viele Jahre konnte sie nicht geläutet werden. Der Hilliger-Verein sorgte nun dafür, indem er ein neues Zugseil anschaffte, ebenso Helme und Ohrschützer.

Außerdem wurde der Klöppel neu geschmiert. Ein neuer Flyer des Vereins folgt den Spuren der Hilligers in Freiberg. Und unter www.freiberg.de gibt es eine 360-Grad-Führung durch die Nikolaikirche zu erleben



Prospekte