Freiberger Weihnacht wird erneut gezeigt

Tradition Vereine spielenWeihnachtsgeschichte

Seit ihrer Premiere am 13. Dezember 2003 ist die "Freiberger Weihnacht" aus der Adventszeit in der Silberstadt nicht mehr wegzudenken. Regelrecht zur Tradition geworden ist es, dass stets um den dritten Advent die Mitglieder der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft gemeinsam mit dem Bergmusikkorps Saxonia in der Konzert- und Tagungshalle Nikolaikirche die bergmännische Variante der Weihnachtsgeschichte zur Aufführung bringen. In diesem Jahr geschieht es, wegen der großen Nachfrage des Publikums, wieder zweimal. Die erste Aufführung findet am Freitag, den 11. Dezember um 19 Uhr statt, die zweite dann am Sonntag, den 13. Dezember, genau 13 Jahre nach der Premiere, um 17 Uhr. "In der Freiberger Weihnacht wird nicht nur bergmännisches Brauchtum in Spielszenen dargestellt", so Initiator Wolfgang Dallmann. "sondern ein alter bergmännischer Weihnachtsbrauch neu belebt."