Freie Fahrt für Reisebusse

Talsperre Besucherzentrum wird bis April für 190.000 Euro aufgepeppt

An der Talsperre Kriebstein kann noch in diesem Monat mit der Sanierung des Besucherzentrums begonnen werden, welches sich oberhalb des Hafengeländes befindet und bereits seit mehreren Jahren einen maroden Zustand aufweist. Das erklärte jetzt Thomas Waldheim, Geschäftsführer des Talsperrenzweckverbandes. "Wir werden dort zuerst die desolate Asphaltschicht beseitigen und danach einen neuen Unterbau errichten", sagte Waldheim. Danach wird das gut 1.700 Quadratmeter große Areal mit modernen und optisch ansprechenden Schwerlastpflastersteinen bestückt. Das ist notwendig, weil später auch Reisebusse auf dem Platz Wendemanöver durchführen. Zudem wird der Zugang zur Toilettenanlage barrierefrei. Wie Waldheim informierte, soll die Baumaßnahme auf dem Gelände vor der Freilichtbühne bis Ende 2012 abgeschlossen sein. "Nach der Winterpause geht die Erneuerung bis zur Kreuzung am Kletterwald weiter", sagte Waldheim. Ziel ist, bis April 2013 dort fertig zu sein. Die Maßnahme wird mit etwa 190.000 Euro beziffert, wobei 125.00 Euro von der Europäischen Union und dem Freistaat Sachsen über ein Förderprojekt mitfinanziert werden. Allerdings muss die Summe bereits im Voraus vom Zweckverband gezahlt werden. "Da wir das nicht können, streckt die Kriebsteiner Gemeine als Verbandsmitglied das Geld vor", sagte Waldheim. "Dafür sind wir natürlich sehr dankbar", betonte Waldheim, der im Hafenareal noch weiteren Handlungsbedarf sieht. So steht unter anderem der Neubau eines Kinderspielplatzes auf der Prioritätenliste."Zudem soll die Hafenmauer saniert werden, die in den letzten Jahrzehnten durch Start- und Anlegemanöver stark gelitten hat", erklärte Waldheim. Wichtig seien außerdem Investitionen in ein Hafengebäude mit Touristinformation samt Kasse, ein Mehrzweckgebäude in Nähe der Seebühne sowie in moderne und wartungsarme Schiffstechnik. "Aber das ist noch Zukunftsmusik", sagte Waldheim im Gespräch mit BLICK.