Freizeit-Vergnügen wird teurer

Stadtrat Limbacher Bürger müssen für Museum, Schloss und Tierpark tiefer in die Tasche greifen

Ab Januar 2013 müssen die Limbacher und Besucher der Einrichtungen Esche-Museum und Schloss Wolkenburg tiefer in die Tasche greifen. Ab Mai soll auch der Tierpark teurer werden. Die Stadträte beschlossen in ihrer jüngsten Sitzung die Preiserhöhung unter anderem mit der Begründung, dass die Einrichtungen an Attraktion gewonnen hätten. Das Schloss Wolkenburg beispielsweise sei durch die Restaurierung der Stilzimmer in seinem Alleinstellungsmerkmal als überregional bedeutendes klassizistisches Ensemble bestärkt worden. Zudem sei das Schloss ein Ausstellungsort, bei dem trotz der vielen Investitionen seit 2003 keine Preiserhöhungen stattgefunden haben. Das Esche-Museum habe seit der Eröffnung im Mai 2011 Stellwände für den Sonderausstellungsbereich erhalten sowie neue Vitrinen. Die Preiserhöhung im Tierpark erklärte Bürgermeister Lothar Hohlfeld unter anderem mit dem neuen Flamingogehege, das ab 2013 mehr Besucher anlocken würde. Die Erhöhung der Eintrittsgelder soll der Stadtkasse insgesamt Mehreinnahmen von 27.000 Euro einbringen. Die Stadträte stimmten der Preiserhöhung zwar zu, waren aber geteilter Meinung dazu. Stadtrat Moritz Thielicke sagte, dass die Erhöhung vor allem die finanziell benachteiligten Bürger treffe. Jürgen Zöllner indes widersprach dem und fügte hinzu: "Eine vernünftige Leistung darf auch etwas kosten. Außerdem bleibt der Preis für die Jahreskarte ja gleich."