Friedeburg hat ein neues Soziales Zentrum

Bau Fertigstellung der Freiberger Einrichtung mit Kita erfolgte in Rekordzeit

friedeburg-hat-ein-neues-soziales-zentrum
Petra Straube und Irena Joschko vom Kinderschutzbund freuen sich über die Spende von Dörte Jahn, Arne Gorzolla, Karin Wallrath und Claudia Unger (v.l.). Foto: Wieland Josch

Freiberg. Die Freude über die Einweihung der neuen Kindertagesstätte mit Sozialem Zentrum des Kinderschutzbundes Freiberg im Stadtteil Friedeburg am Mittwoch letzter Woche war allen Beteiligten anzusehen. Denn immerhin gab es dabei zwei Dinge zu feiern, mit denen nicht gerechnet wurde.

Zeitplan und Budget wurden eingehalten

So sagte Petra Straube, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes, dass man in der Vergangenheit schon ein wenig in Sorge war, ob die alte Kita an der Friedeburger Straße jemals saniert würde. "Die Freude war natürlich riesengroß als wir hörten, dass es sogar ein Neubau werden würde", so Straube. Und dann war da noch die Zeit, in welcher der Bau fertiggestellt wurde. Fast ein halbes Jahr früher als geplant stand das Gebäude.

"Und wir sind im Budget geblieben", freut sich Andreas Böhnstedt, Leiter des Hochbau- und Liegenschaftsamtes. Gut drei Millionen Euro kostete alles. Die Hälfte wird aus dem Förderprogramm "Brücken in die Zukunft" finanziert.

Es stehen noch Arbeiten an

Noch ist nicht alles perfekt, denn es fehlen die meisten Einrichtungsgegenstände, wie Oberbürgermeister Sven Krüger berichtet. Auch sind die Außenflächen nicht gemacht, doch wird damit in diesen Tagen begonnen. Bis der Spielplatz fertig ist, wird noch der in der alten Einrichtung genutzt, den die Kinder über den Garten des Seniorenheimes "Johanna Rau" erreichen. "Glücklicherweise gibt es weiterhin einen hohen Bedarf an Kita-Plätzen", so Sven Krüger. "Deshalb wird das alte Gebäude noch bis 2021 weiterbetrieben."

Zur Einweihung des Neuen gab es Geschenke vom Baubüro Freiberg, welches für Plaung und Ausführung verantwortlich zeichnete. Dessen Chef Arne Gorzolla überreichte einen Scheck und zudem ein hochmodernes Puppenhaus. Am 2. Juni findet ein Tag der offenen Tür statt, bei dem sich alle Freiberger ein Bild von der neuen Kita machen können.