Fünfeinhalb Tonnen Popcorn in 20 Jahren

Unterhaltung Freiberger Kinopolis zieht Bilanz

fuenfeinhalb-tonnen-popcorn-in-20-jahren
Kino-Chef Thomas Erler freut sich schon jetzt auf die große Jubiläumsfeier am 17. Dezember. Foto: Stefanie Horn

Freiberg. Rund 3,6 Millionen Besucher, 3200 neue Filme und 5,5 Tonnen Popcorn sind die Bilanz aus 20 Jahren Kinopolis in Freiberg. Doch nicht nur Zahlen und Fakten stecken hinter dem Erfolg des Hauses, denn was wäre das Freiberg Kino ohne engagierte Menschen, neue kreative Ideen und die Liebe zum Film.

Der Film als Kunst und Spaß

"Ich bin wirklich stolz darauf, dass wir in diesem Jahr unser 20-jähriges Bestehen feiern können", so Kino-Chef Thomas Erler. "Zudem ist es uns gelungen den Film in der Stadt nicht nur als Freizeitspaß, sondern auch als Kunstwerk zu etablieren." Einen Beitrag hat sicher auch die 2002 ins Leben gerufene und mehrfach ausgezeichnete "Kino5-Reihe" geleistet. "Im Mittelpunkt steht hier Filmkunst, Arthouse und Kultur", so Erler. "Leider sind die Besucherzahlen derzeit rückläufig, aber ich hoffe, dass das Freiberger Publikum auch in Zukunft nicht das Interesse an dem Kunstwerk 'Film' verliert."

Neues ist geplant

Gut etabliert haben sich in Freiberg die Liveübertragungen aus der Metropolitan Opera New York und dem Bolshoi-Theater in Moskau. "Auch unser Seniorenkino mit Kaffee und Kuchen erfreut sich seit Jahren stetiger Beliebtheit", so Erler. "Und für das kommende Jahr haben wir bereits eine neue Reihe in Planung."

Freiberg auf der großen Leinwand

Im Rahmen des "Silberrausch-Jubiläums" werden an jedem dritten Sonntag im Monat Dokumentationen, aber auch Spielfilme gezeigt, die etwas mit Freiberg zu tun haben. "Mir war und ist es auch in Zukunft wichtig, neue Formate auszuprobieren. Sicher funktioniert nicht immer alles, aber wenn sich eine Reihe etabliert, ist es umso schöner", so der Kino-Chef, der momentan mit seinen Mitarbeitern in den letzten Vorbereitungen für die große Jubiläumsfeier am 17. Dezember steckt. "Es wird ein bunter Nachmittag für die ganze Familie. Die Gäste dürfen sich unter anderem auf Hausführungen, eine Preview, zahlreiche Aktionen für Kinder sowie die Übertragung des Stücks 'Der Nussknacker' aus dem Bolshoi-Theater freuen", verrät Thomas Erler.