Für bessere Beziehungen: Estnische Delegation in Mittweida zu Gast

Wirtschaft Stadt, Hochschule und Volksbank wollen Beziehungen ausbauen

Mittweida. 

Mittweida. Um die Zusammenarbeit mit Estland weiter auszubauen, weilte kürzlich eine kleine estnische Delegation in Mittweida: Aus Paldiski weilten Landrat Jaanus Saat und sein Stellvertreter Erki Ruben aus der rund 50 Kilometer westlich von Tallinn auf der Halbinsel Pakri direkt an der Ostsee am Finnischen Meerbusen liegenden Kleinstadt in der Zschopaustadt. Grund für dieses Treffen war, dass Mittweida und Estland künftig enger zusammenarbeiten wollen. Erst im November besuchten Vertreter der Volksbank Mittweida eG und der Hochschule Mittweida die estnischen Hauptstadt Tallinn, um der Deutsch-Estnischen Wirtschaftskonferenz der AHK (Deutsch-Baltischen Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen), bei der die Zukunft der Wirtschaftsbeziehungen beider Länder im Fokus stand, beizuwohnen.

Innovative Unternehmen auf- und ausbauen

"Mittweida innovativ Gesellschaft für Wissenstransfer mbH", eine Tochterfirma der Volksbank Mittweida, ist außerdem seit Oktober im estnischen Silicon Valley, der sogenannten Ülemiste City, mit einem Büro im Bernhard-Schmidt-Gebäude vertreten. Von hier aus sollen Kontakte zwischen innovativen Unternehmen auf- und ausgebaut werden, ein Netzwerk entstehen und ein Informationstransfer stattfinden. "Wir möchten die Vorteile der globalen und digitalen Wirtschaftsplattform vor Ort nutzen", erklärt Hochschul-Professor Alexander Knauer.

Erste Kontakte bereits im Frühjahr

Doch zurück zum Besuch der beiden Politiker aus Estland in Mittweida: Nach einer Begrüßung in der Stadtverwaltung bei Oberbürgermeister Ralf Schreiber, erfolgte per Beamer das Vorstellen Mittweidas, und es kam zu ersten, kennenlernenden Gesprächen. Im Anschluss gab's einen Spaziergang durch die Stadt, unter anderem mit einen Stopp im neu entstehenden Innovationszentrum "Werkbank 32" in der Bahnhofstraße 32, das 2020 eröffnen soll. Erste Kontakte zu Estland hatte es bereits im Frühjahr gegeben, als bei der Human Conference an der Hochschule neben Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer auch Estlands Botschafter Dr. Mart Laanemäe in Mittweida zu Gast war.