Für den Winter gewappnet sein

Verbrauchertipp Ohne großen Aufwand Heizenergie sparen

Zu Beginn der Heizperiode sollten Hausbesitzer ihre Heizanlage überprüfen lassen. Bei einer Wartung wird die Anlage - falls nötig - sofort repariert. Einfache Handgriffe wie das Entlüften der Heizkörper können Hausbesitzer oder Mieter selbst vornehmen. Wer sich mit Heizöl versorgen muss, sollte die Preise der regionalen Anbieter beobachten und vergleichen, große Mengen kaufen und gegebenenfalls Einkaufsgemeinschaften mit Nachbarn bilden. Räume, die kaum genutzt werden, sollten im Winter nicht übermäßig beheizt werden. 19 bis 21 Grad sind in den meisten Fällen die optimale Temperatur. Wer dann noch friert, sollte lieber auch im Haus auf wärmere Kleidung setzen.