• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Günter Kunzmann ist Ehrenbürger von Wechselburg

Auszeichnung Bürgermeisterin würdigt Verdienste des 85-Jährigen

Wechselburg. 

Dem 85-jährigen Günter Kunzmann wurde eine ganz große Ehrung zu teil, denn er wurde im feierlichen Rahmen der Gemeinderatssitzung zum Ehrenbürger Wechselburgs durch Bürgermeisterin Renate Naumann ernannt. "Damit wollen wir seine enormen Verdienste für Wechselburg würdigen. Kein anderer bringt sich über solch einen langen Zeitraum und so vielfältig in das hiesige Leben ein wie Günter Kunzmann", erklärt Renate Naumann und zählt in einer Laudatio all seine Verdienste auf. Den großen Erfolg der 800 Jahrfeier 1968 verdankte man dem Organisationstalent Kunzmanns. Damals hielt er seine erste Büttenrede, 21 folgten im Laufe der Zeit mit Gründung eines Elferrates und dem Carnevalsvereins. Nach dem Fest war er zudem Mitbegründer und Vorsitzender der Kulturgruppe, woraus sich der Paul-Flemming-Chor entwickelte, indem er selbst mitsang und nun Ehrenmitglied ist. 35 Jahre gehörte er dem Kirchenvorstand in der St. Otto Kirche an und im Geflügelverein, welcher vom Großvater gegründet wurde, bringt er es auf 68 Mitgliedsjahre. Im Sonderverein Altenburger Trommeltauben wurde er 2013 mit der höchsten Auszeichnung "Meister der deutschen Rassetaubenzüchter" für 65 Jahre Zucht geehrt. Seit der Wende ist er öfters im Ort, in der Kirche sowie im Schlosspark mit Führungen unterwegs. Die historischen Theaterstücke mit dem Dedoteam zum Marktfest entstanden auf seine Anregung. 2006 brachte Kunzmann zudem sein erstes Buch "Dorfgeschichten von A bis Z" heraus. Es folgte das Parkbuch sowie zwei Heimatbücher, in denen er viel Recherchearbeit, seine umfangreiche Postkartensammlung und sein eigenes Wissen festhielt. "Ich bin sehr gerührt durch diese Ehrung und bedanke mich herzlichst", so Kunzmann, der nun auf allgemeinen Wunsch all seine Büttenreden hervor suchen soll.



Prospekte