Gahlenzer Dorfmuseum feiert 25-jähriges Bestehen

Programm Museum plant Bewährtes und Neues zusammenzuführen

gahlenzer-dorfmuseum-feiert-25-jaehriges-bestehen
Das Dorfmuseum liegt nicht im Winterschlaf. Der Plan fürs kommende Jahr steht. Foto: Ulli Schubert/Archiv

Gahlenz. Noch dürfte im Dorfmuseum Gahlenz der Geruch von Lebkuchen und Weihnachten vorherrschen, bald aber wird er abgelöst von dem nach feinen Seifen ätherischen Ölen oder zauberhaften Gewürzen.

Mit diesen Themen befasst sich nämlich die Kräuterexpertin Angelika Künzel in drei Seminaren, die im Februar stattfinden. Und wer Interesse hat, sollte sich bald anmelden. Bekanntermaßen sind die Plätze stets recht schnell vergeben.

Traditionelle Winterarbeiten im März

Nicht anmelden muss man sich zu den traditionellen Winterarbeiten, die am 18. März im Dorfmuseum zu sehen sein werden. "Mit Unterstützung der Mitglieder des Heimatvereins kann man wieder verschiedenes historisches Handwerk, das Getreidedreschen und das Backen im Lehmbackofen kennenlernen", so Beate Mühl.

Auch die anderen, nunmehr seit Jahrzehnten beliebten Veranstaltungen wird es wieder geben, so das Erntefest am 2. September 2018 und den Tag des traditionellen Handwerks im Oktober. Beim Erntefest werden zugleich auch 25 Jahre Dorfmuseum Gahlenz gefeiert.

Dessen Ursprünge gehen zwar bis ins Jahr 1982 zurück, der Dreiseithof wurde aber dann am 4. Juli 1992 als Dorfmuseum Gahlenz eröffnet. "Wir werden auch die Themensonntage fortsetzen und uns unter anderem dem Wintergemüse zuwenden", erklärt die Museumsleiterin. Infos unter www.heimatverein-gahlenz.de.