Gefährliche Flucht durch die Mulde: Jugendliche mit Amphetaminen

Polizei Flucht von Gartenlaube durch den Fluss

Rochlitz. 

Eine Kleingärtnerin stellte am Samstagmorgen fest, dass in ihre Gartenlaube im Klinkbornweg eingebrochen worden war und sich drei Jugendliche widerrechtlich in einem benachbarten Kleingarten aufhielten. Sie informierte daraufhin die Polizei. Noch vor deren Eintreffen waren die Jugendlichen bereits verschwunden, konnten jedoch von den Beamten in der Straße der Jugend gesichtet und verfolgt werden, wobei zunächst ein 13-Jähriger gestellt wurde.

Die anderen beiden rannten in Richtung Zwickauer Mulde, rutschten eine Böschung hinab und schwammen durch den Fluss an die andere Uferseite. Nach wenigen Minuten weiterer Verfolgung konnten die Flüchtigen, beide 14 Jahre alt, durchnässt und frierend in der Schützenstraße gestellt werden.

In einem Rucksack, den einer der Jugendlichen bei sich hatte, fanden die Beamten auch noch Cliptütchen mit Anhaftungen von Amphetaminen und Cannabis. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Nun wird ermittelt, ob das Trio tatsächlich in die erwähnte Gartenlaube eingebrochen war.