Gefiederte Schönheiten auf dem Laufsteg

Ausstellung Zur 128. Rassegeflügelschau werden in Dittersbach fast 400 Tiere vorgestellt

gefiederte-schoenheiten-auf-dem-laufsteg
Optik, Vitalität und die Legeleistung der Welsumer Hühner begeistern Andreas Fritzsch immer wieder. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. Seit 1864 gibt es in Frankenberg einen Rassegeflügelzuchtverein. Bereits ein Jahr nach seiner Gründung trat der Verein mit Ausstellungen in die Öffentlichkeit. Am 10. und 11. November findet nun die 128. Schau statt. Gleichzeitig ist es die 22. Kreisjunggeflügelschau des Kreisverbandes Mittweida-Ost. Knapp 400 gefiederte Tiere zeigen sich zunächst den Preisrichtern und danach der Öffentlichkeit.

Achten auf Kopfpunkte und Federpfefferung

Zur Schau präsentieren nicht nur Züchter aus Frankenberg ihre Tiere. Vertreten sind auch zahlreiche Teilnehmer benachbarter Vereine, so beispielsweise Andreas Fritzsch aus Falkenau, der Mitglied des Rassegeflügelzuchtvereins Flöha und Umgebung ist. Der 48-Jährige züchtet neben Kingtauben auch Hühner der Rasse Zwerg Welsumer, orange. "Das Aussehen, die Farben, haben mich sofort begeistert und ebenso ihre Vitalität und die Legeleistung. Optik und Ästhetik haben mich richtig eingefangen", sagt Andreas Fritzsch und erklärt, dass man bei der Zucht neben der Körperform beispielsweise auf Kopfpunkte und die Pfefferung der Federn achten müsse. Auf diese und andere Bewertungspunkte werden natürlich besonders die Preisrichter ihr Augenmerk legen, die die Tiere begutachten.

Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag von 9 bis 17 Uhr und am Sonntag von 9 bis 15.30 Uhr. "Im Vereinshaus am Neudörfchener Weg 8 im Frankenberger Ortsteil Dittersbach ist auch für das leibliche Wohl gesorgt und natürlich darf die beliebte Tombola nicht fehlen. Unsere Vereinsmitglieder freuen sich auf den Besuch vieler interessierter Bürger", so Vereinsvorsitzender Tilo Ranft.