Gegen Vergessen - Erinnerung leben

Auszeichnung Verein wird erhält Preis

Oederan. 

Am 7. Dezember werden in Bischofswerda bei einem Festakt die zehn sächsischen Preisträger des Wettbewerbs "Aktiv für Demokratie und Toleranz" geehrt, die 2011 vom Bündnis für Toleranz und Demokratie als besonders vorbildlich ausgewählt wurden. Darunter nur zwei aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Chemnitz. Neben dem Armen Theater Chemnitz wird der Kultur- und Kunstverein Oederan für sein Projekt "Gegen das Vergessen - Erinnerung leben" ausgezeichnet. Unter der Leitung von Eberhard Ohm erforscht eine kleine Arbeitsgruppe die Geschichte von etwa 500 jüdischen Frauen, die in den Jahren 1944 und 1945 in einem Außenlager des KZ Flossenbürg in der damaligen Nähfadenfabrik Oederan Zwangsarbeit verrichten mussten. Neben anderen Aktivitäten waren die Besuche von Zeitzeugen in Oederan beeindruckende Ereignisse. Aber auch die Video-Aufnahmen von Lebensberichten betroffener Frauen in Wien, London, der Tschechischen Republik und Israel standen im Programm der Arbeitsgruppe.