Geldsegen für vier Kitas

Politik Ausschuss bewilligt Fördermittel für Glauchauer Einrichtungen

Vier Kindertagesstätten in Glauchau kommen im nächsten Jahr in den Genuss von Fördermitteln für Investitionsmaßnahmen. Der Jugendhilfeausschuss des Kreistages hat grünes Licht für die Zuschüsse gegeben, die aus Bundes-, Landes- und Landkreistöpfen kommen. Die Mitglieder konnten rund 2,5 Millionen Euro ausschütten.

In der Kindertagesstätte "Mischka", die sich in der Nähe des Bürgerheims befindet und über 85 Plätze verfügt, können rund 200.000 Euro verbaut werden. Die Handwerker sollen unter anderem einen zweiten Rettungsweg schaffen und die Elektroverteilung erneuern. Dabei handelt es sich um Brandschutzauflagen. Im "Märchenland" an der Auestraße müssen rund 72.000 Euro investiert werden. Mit den Mitteln wird die Instandsetzung der Terrasse in Angriff genommen. Zudem ist eine neue Abtrennung des Treppenhauses zu den restlichen Bereichen der Kindertagesstätte erforderlich. In der Kindertagesstätte an der Johannisstraße, die vom DRK-Kreisverband betrieben wird, macht sich die Erneuerung der Innentüren erforderlich. Kostenpunkt: rund 8000 Euro. Zudem bekommt die Kindertagesstätte "Kleine Einsteins" im Ortsteil Reinholdshain neue Möbel für den Krippenbereich. Die Kosten für die Anschaffung belaufen sich auf rund 19.500 Euro. Der Jugendhilfeausschuss des Kreistages, der die Verteilung der Fördermittel im Eiltempo und ohne Diskussion beschlossen hat, stellt Mittel für 36 Projekte im Landkreis Zwickau zur Verfügung. Landrat Christoph Scheurer (CDU) hat den Trägern zugesichert, dass sie mit dem Baubeginn nicht zwingend bis zum Beschluss des Haushaltsplanes für das nächste Jahr warten müssen. Es besteht auch die Möglichkeit für die Beantragung eines vorzeitigen Baustarts.