Gemeinsam und mit einer Stimme für Mittelsachsen!

kooperation Kreissportbund und Kreisjugendfeuerwehr arbeiten zusammen

Freiberg. 

Freiberg. Gerade im ländlichen Raum, so sagt Benjamin Kahlert, Geschäftsführer des Kreissportbundes Mittelsachsen, findet man auf den Dörfern entweder ein Feuerwehrgerätehaus oder einen Sportplatz vor. Selten beides. Deshalb kam man nun auf die Idee, dass man doch viel besser gemeinsam wirken könne. Deshalb schlossen der Kreissportbund und die Kreisjugendfeuerwehr eine Kooperation, bei der die Aktivitäten gebündelt und auf mehrere Schultern verteilt werden. Kahlert traf sich dazu im Februar mit Kreisjugendwart Roy Schlesinger. Mit dabei waren außerdem Wella Oehme, Bildungsreferentin beim KSB, sowie Philipp Hartewig, Vorsitzender der Kreissportjugend. Die Vorteile liegen für alle Beteiligten auf der Hand. "Wir bringen künftig die Themen mit einer Stimme vor", so Schlesinger. Auch bei der Organisation und Ausrichtung von Veranstaltungen seien die Synergien wichtig, etwa bei den Kreismeisterschaften der Jugendfeuerwehr am 16. Mai in Bräunsdorf. "Es werden auch gemeinsame Seminare veranstaltet", sagt Wella Oehme. Etwa zu den Themen Gruppendynamik oder Zeitmanagement. Nicht nur für den Sport, sondern auch für das Leben im ländlichen Raum bringt die Kooperation Vorteile.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!