Germania steigt in die Fußball-Landesliga auf

Fußball Mittweidaer Kicker sorgen für größten Erfolg der Vereinsgeschichte

germania-steigt-in-die-fussball-landesliga-auf
Präsident Harald Kaehs. Foto: Uwe Schönberner/Archiv

Mittweida. Die Fußballer des SV Germania Mittweida stehen in der Landesklasse Mitte zwei Spieltage vor Saisonende als Staffelsieger und damit als Aufsteiger in die Landesliga fest. "Zu DDR-Zeiten haben wir es bis in die Bezirksliga geschafft. Doch der Sprung in die höchste Liga Sachsens ist zweifellos der größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte", sagt Germania-Präsident Harald Kaehs.

"Es war eine harte und zähe Saison"

Grundlage für den Aufstieg bildeten sicherlich die Geschlossenheit und der Teamgeist der Mannschaft. "Aber auch unsere jahrzehntelange konsequente Nachwuchsarbeit trägt jetzt Früchte. Zudem hat Trainer Uwe Schneider im siebten Jahr seiner Tätigkeit bei uns als Fachmann und Motivator überzeugt", sagt Kaehs.

Doch er gab auch zu bedenken, dass der Weg an die Tabellenspitze alles andere als ein Spaziergang war. "Es war eine harte und zähe Saison, in der wir nicht von Verletzungen verschont blieben. Aber unser Trainer hat die Truppe immer wieder in die Spur gebracht", analysiert der Vereinschef.

Am Samstag steht das letzte Heimspiel an

Am Samstag, 9. Juni, bestreiten die Mittweidaer Kicker ab 15 Uhr ihr letztes Heimspiel gegen den Hartmannsdorfer SV, müssen dabei aber auf einem anderen Platz als gewohnt auflaufen. "In unserem Heimstadion finden an diesem Wochenende die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele statt. Deshalb wird die Partie im Sportpark Reichskrone in Altmittweida ausgetragen", sagt Kaehs. Anschließend werde aber ab 18 Uhr auf dem Gelände des Stadions am Schwanenteich der Aufstieg mit den Fans gefeiert.