Gerüst steht am Lindenhof

Sanierung Umbau zum kulturell-medizinischen Zentrum hat begonnen

Es tut sich was am einstigen Gasthof "Lindenhof". Seit Ende vergangener Woche, als das Gebäude eingerüstet wurde, ist das auch von Außen zu sehen. Im Innern wurden im gesamten Objekt bereits die Heizungen und Wandverkleidungen sowie die sanitären Anlagen entfernt. Nachdem nun das Gerüst steht, können auch die Dachdecker der Firma Helbig ans Werk gehen. Am 1. September waren vom Gemeinderat die ersten Aufträge ausgelöst worden. Ziel ist es, die Voraussetzungen zu schaffen, um im Winter den Innenausbau witterungsunabhängig bewerkstelligen zu können. Neben den Dachdeckern aus Gahlenz erhielten mit der Klempner GmbH Eppendorf und der Firma Elektro Kaiser Augustusburg weitere Betriebe aus der Region den Zuschlag.

Der Umbau der ehemaligen Gaststätte zu einem kulturell-medizinischen Zentrum - unter anderem sollen zwei Arztpraxen gebaut werden und der vorhandene Saal erhalten bleiben - kostet reichlich 1,3 Millionen Euro. 667.000 Euro davon sind Fördermittel aus dem Fond für Regionalentwicklung. Der Fördermittelgeber fordert, dass das Geld innerhalb eines Jahres verbaut sein muss. Ziel der Fertigstellung ist daher September 2016.