• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Geschäft ist ein Treff

Landleben Remser freuen sich auf Veranstaltungen

Die Zahl der öffentlichen Einrichtungen in Remse lassen sich an einer Hand abzählen. Aus diesem Grund hat sich auch das Bio- und Naturproduktegeschäft von Elke Schnabel schon längst zu einem beliebten Treffpunkt im Dorf entwickelt. "Die Kunden, die zu uns kommen, tauschen alte Kochrezepte aus und plaudern über Hausmittel. Damit wird auch ein Beitrag geleistet, um das Wissen aus der Region weiterzugeben", sagt Inhaberin Elke Schnabel. Die 57-jährige Geschäftsfrau hat mit den Lebensmitteln und Naturprodukten eine Nische gefunden. Sie setzt vor allem auf Produkte mit einer artgerechten Haltung. Das kommt auch bei Kunden aus umliegenden Dörfern an. "Wir leisten damit auch einen Beitrag zur Wertschätzung von vielen kleinen Bauern", sagt Elke Schnabel. In ihrem Geschäft werden zudem verschiedene Unterschriftenaktionen durchgeführt. Sie drehten sich zuletzt unter anderem um die Forderung nach einem kostenlosen Schulessen und einer Verbesserung der Situation für Hebammen. Schnabel: "Die Beispiele zeigen, dass wir eine zentrale Anlaufstelle im Ort sind".

Dort wird natürlich auch über die Veranstaltungen, die im Muldental ihre Schatten vorauswerfen geplaudert. Ein erster Höhepunkt war das Maibaumsetzen zum Radlerfrühling. "Wir konnten weitaus mehr Besucher als in den Vorjahren begrüßen", freut sich Schnabel, die sich auch in der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes engagiert. Am Freitagabend findet zum dritten Mal eine lange Schwibbogennacht statt. Dabei können die Holz-Kunstwerke von Sandro Schwandt im ehemaligen Konsum bestaunt werden. Am 25. Mai folgt das Treffen der Fahrräder mit Hilfsmotoren. Höhepunkt ist eine Rundfahrt, bei welcher die Teilnehmer zwischen 13 und 14 Uhr mit ihren historischen Gefährten unterwegs sind.