Geschichten zur Nacht

Ausstellung Frankenberger Künstler zeigen Arbeiten

geschichten-zur-nacht
Dana Därr mit einem ihrer Bilder, die in der Sonderausstellung zu sehen sind. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. Nach der Pause zu Weihnachten und über Neujahr kann seit dieser Woche wieder die Weihnachtsaustellung im Museum Rittergut besucht werden, in der Spielzeug aus der Ur-Großeltern Kinderzeiten zu sehen ist. Mehrere Kaufmannsläden, eine Dampfmaschine, Ritterburgen und jede Menge Puppen und Teddys werden nicht nur die Herzen der kleinen Besucher höher schlagen lassen, sondern bei den Erwachsenen so manche Erinnerung an die eigene Kindheit wecken.

Gleichzeitig läuft auch die Sonderausstellung der Leo-Lessig-Kunst-Stiftung mit einer Auswahl an Grafiken aus der Sammlung der Stiftung und Werken des Stifters sowie Frankenberger Künstler zum Thema "Geschichten zur Nacht". Neben Dana Därr und Petra Hofbauer sind Arbeiten von Uwe Bayer, Olaf Sporbert und Dietmar Weickert zu sehen. Die drei Herren sind zudem in der vierten Auflage des Augustusburger Kunstkalenders vertreten, in der bemerkenswerte Ansichten der Augustusburg versammelt sind. Den Kalender kann man in der Stadtinformation Augustusburg und der Werbeagentur Schwarz in Flöha kaufen.

Auch in der Sonderschau im Museum Rittergut ist ein "Blick auf Augustusburg" von Uwe Bayer ausgestellt. Zu dem das Acryl-Bild "Geheimnis der Nacht" und "Nachts im Wald", drei Arbeiten, die die Breite der Thematik demonstrieren. Dana Därr, verantwortlich für das Museum wie die Gestaltung der beiden Sonderausstellungen, hat extra ein Ölbild zum Motto der Schau angefertigt.

Beide Ausstellungen laufen bis 24. März 2019. Das Museum Rittergut hat Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12.30 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie Freitag, Sonnabend und Sonntag von 13 bis 16 Uhr geöffnet.