Geschichtspreis: Kandidaten gesucht

Wettbewerb Sparkassen-Stiftung startet Ausschreibung in Mittelsachsen

geschichtspreis-kandidaten-gesucht
Das Göhrener Viadukt nahe Wechselburg. Foto: Andrea Funke

Mittelsachsen. Mit dem Andreas-Möller-Geschichtspreis werden seit 15 Jahren Menschen geehrt, die sich für die Erforschung der regionalen Geschichte einsetzen. Mit dieser Auszeichnung will die Sparkassen-Stiftung für Kunst und Kultur und der Freiberger Altertumsverein gemeinsam verdienstvolle historische Arbeiten bekannt machen, anerkennen und damit weiteres Engagement anregen.

Eine Bewerbung für die diesjährige Verleihung ist nun bis März möglich. Personen und Institutionen können Kandidaten vorschlagen, die in den Bereichen historische Forschung und Dokumentation, Vermittlung und Präsentation der Regionalgeschichte sowie Pflege und Erhalt von Industrie- und Baudenkmalen tätig sind.

Dabei sind auch Arbeiten von Schülern und Studenten gefragt, die sich mit der regionalen Geschichte beschäftigen. So können sich zum Beispiel schulische Arbeitsgruppen in Oberschulen und Gymnasien, Fach- oder Abschlussarbeiten, Ausstellungskonzepte und auch Vortragsreihen für die Preisverleihung bewerben. Die Sparkassen-Stiftung stellt ein Preisgeld von bis zu 1.500 Euro bereit.

Alle Unterlagen und weitere Informationen zur Ausschreibung des Andreas-Möller-Geschichtspreises sind direkt im Blog der Sparkasse Mittelsachsen abrufbar.