Geschirr für daheim selbst herstellen

Freizeit Angebote für Familien und Kurse in den Winterferien

geschirr-fuer-daheim-selbst-herstellen
Kurs-Teilnehmer und Dorothea Linke beobachten Sabine Krause beim Glasieren eines Tellers. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Das Geschirr im Haushalt von Elisabeth Schüppel und Arno Buchholz hat sich in diesen Tagen um einige ganz besondere Stücke vermehrt. Sie, aus der Nähe von München stammend und Studentin der Geoökologie, er, wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Bergakademie, haben nämlich zum Familiennachmittag Ende Januar Teller und Schüsseln selbst geformt und am vergangenen Sonnabend in einem zweiten Arbeitsgang glasiert. Nun müssen die eigenen Kreationen, die auch im Alltag genutzt werden sollen, im Ofen in der Volkskunstschule ein zweites Mal gebrannt werden.

Seit 2015 gibt es die Kurse in Oederan

Danach wird das mit Engoben gemalten Dekor der Teile wieder sichtbar, verspricht Dorothea Linke, die gemeinsam mit Sabine Krause die beiden Familiennachmittage leitete. Sabine Krause war von 1981 bis 1991 in Langenau selbstständig und hat dann mehr als 20 Jahre die Keramikwerkstatt der Glück Auf Werkstatt der Lebenshilfe in Langenau geleitet. "Ich habe damals meinen eigenen Arbeitsplatz aufgebaut und sehr gern dort gearbeitet, bis ich aus gesundheitlichen Gründen aufhören musste."

Die Töpfermeisterin gibt seit 2015 Kurse an der Volkskunstschule in Oederan. "Sie hat auch die Tassen gedreht, das hätten die Teilnehmer am Familiennachmittag zeitlich nicht geschafft. Wir können alle noch einiges von Sabine Krause lernen", meint Dorothea Linke. Lernen können auch jene noch etwas, die sich kurzfristig für eine der Werkstätten in den Winterferien bewerben. Freie Plätze gibt es beispielsweise noch im Keramikkurs von Gerhard Trommler.