• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Geschwächte Tauben gefunden: Was tun?

Tierisch Brieftaube landete auf Schloss Augustusburg

Augustusburg/Chemnitz. 

Augustusburg/Chemnitz. In letzter Zeit häufen sich Funde von erschöpften oder verunfallten Tauben. Ob in den Tierheimen oder bei der Tierhilfe, meist können die Tiere nach einigen Tagen, des Erholens und Aufpäppelns, seitens der Tierretter wieder in die Freiheit entlassen werden.

Was bedeutet der Ring am Fuß?

Was macht man eigentlich wenn man ein schwaches Tier in der Natur auffindet? Als erstes schaut man, wie man selbst Hilfe leisten kann. Bei einer gewissen Unsicherheit sollte man dann doch ein Tierheim oder spezielle Tierretter um Hilfe bitten. Wer sich aber mit Tauben auskennt, weiß, dass es ja viele Unterschiede gibt. Da sind zum einen die wirklich frei in der Wildnis lebenden, dann sind ja die Rassetauben, die einen Besitzer haben und einen Fußring tragen.

Auch die Brieftauben haben Besitzer und tragen einen Ring am Fuß, sogar an jedem Fuß einen. Das Besondere bei diesen Tieren ist, dass der zweite Ring mit der Telefonnummer des Halters versehen ist.

 

Erst kürzlich war ein Tier auf dem Schloss Augustusburg gelandet. Es hatte einen guten Zwischenstopp ausgesucht, landete letztendlich im Wirtschaftshof. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin holte Wasser und die Taube nahm dankend an. Erst nach einer Suchanfrage im Internet stellte sich heraus, dass es im Internet die Taubenfreunde in der unmittelbaren Umgebung gab.

Ein Anruf nach Chemnitz brachte die Gewissheit dass diese Taube eine Brieftaube ist. Schnell wurde die Ringnummer mit der Telefonnummer des Besitzers lokalisiert. Der Taubenbesitzer wohnte an der Saale und freute sich, dass die Taube gefunden wurde. Nach seinen Erklärungen zufolge waren die Tiere in Polen gestartet und sollten irgendwann wieder im heimischen Taubenschlag landen. Auch ausgestattet mit einem Chip merkt der Besitzer wenn die Tauben einfliegen, denn dann gibt es ein Signal.

 

"Es ist selten das die Tauben von ihren Weg abkommen, aber Unwetter wie Starkregen und stürmischer Wind zwingen die Tiere dazu", sagte der Besitzer.