Gesunde Ernährung und viel Bewegung

Historie Wissenswertes über den Naturheilkundler Friedrich Eduard Bilz

gesunde-ernaehrung-und-viel-bewegung
Friedrich Eduard Bilz wurde 1842 in Arnsdorf bei Penig geboren. Foto: Stadtverwaltung Lunzenau

Burgstädt/Lunzenau/Penig. Eine der Personen, die in der hiesigen Region zu den bekanntesten gehört, ist Naturheilkundler Friedrich Eduard Bilz (1842 bis 1922). Gesunde Ernährung bei viel Bewegung an der frischen Luft war seine Philosophie. Und diese Kombination gilt auch heute als Basis für ein langes, sinnerfülltes und gesundes Leben. Der Heimat- und Verkehrsverein Rochlitzer Muldental gibt jährlich einen Bilz Adventskalender heraus. Nachfolgend die interessantesten Fragen und Antworten aus der jüngsten Veröffentlichung:

01. Wann wurde Friedrich Eduard Bilz geboren? - Am 12. Juni 1842.

02. Wo wurde Bilz geboren? - In Arnsdorf bei Penig.

03. Was absolvierte Bilz von 1856 bis 1859 in Lunzenau? - Eine Weberlehre.

04. Was empfahl Bilz unter anderem, um gesund zu bleiben? - Täglich mindestens zehn Minuten Gymnastik.

05. Worauf schwor Bilz zur Erhaltung der Gesundheit? - Barfußlaufen.

06. Auf welchem Untergrund lief Bilz besonders gern barfuß? - Nasses Gras.

07. Womit versuchte Bilz als Kolonialwarenhändler, seine Kunden an sich zu binden? - Mit einem Pfandsystem.

08. Mit ihrer "Bilz-Brause" waren Friedrich Eduard Bilz und Franz Hartmann die Schöpfer der ersten internationalen, alkoholfreien Getränkemarke mit Ursprung in Europa. Wie lautet der 1905 entstandene Markenname, den es bis heute gibt? - Sinalco.

09. Wie entstand der Name "Sinalco"? - Durch ein Preisausschreiben.

10. Welche Bestandteile enthielt die von Friedrich Eduard Bilz und Franz Hartmann entwickelte "Bilz-Brause"? - Fruchtsäfte von Südfrüchten und einheimischen Früchten.

11. Wogegen wollte Bilz mit seiner Brause angehen? - Gegen den hohen Alkoholismus seiner Zeit.

12. Für was interessierte sich Bilz genauso wie Karl May? Spiritismus.

13. Wie hieß der Titel seines ersten Buches, das 1888 erschien? - "Bilz, das neue Heilverfahren, ein Lehr- und Nachschlagebuch für Jedermann in gesunden und kranken Tagen".

14. In wie vielen Fremdsprachen wurde das Bilz-Buch aufgelegt? - In zwölf Fremdsprachen.

15. Wie hieß die Ehefrau von F. E. Bilz? - Marie Auguste.

16. Wo befindet sich das Bilzsche Familiengrab? - In Radebeul.

17. Welche Inschrift steht auf Bilz' Grabstein? - "Die Natur war mein Leitstern."

18. Wo gibt es in unserer Region eine Bilz-Oberschule? - In Penig.

19. Welche Veranstaltungsreihen finden monatlich in der Bilz-Region statt? - Stammtisch, Aktiv-Küche und Lesecafé.

20. Wie lang ist die Gesamtstrecke der Bilz-Wanderroute, die die drei Kommunen der Bilz-Region (Burgstädt/Lunzenau/Penig) miteinander verbindet? - 35 Kilometer.