• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gesunde Hitze wird teurer

Anhebung Volle Mehrwertsteuer für Sauna

Als wäre es in den letzten Tagen nicht schon hitzig genug gewesen, erhitzt auch noch ein weiteres heißes Thema die Gemüter. Doch damit schon genug der lockeren Einleitung. Die Finanzministerien des Bundes und der Länder haben festgelegt, dass der seit 47 Jahren gültige Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent auf Saunaeintritt auf 19 Prozent angehoben wird, gültig ab dem 1. Juli 2015. Das schlägt sich dann automatisch in den Eintrittspreisen nieder. Alle Proteste und Beschwerden nutzten nichts. "Auch in Freiberg wurde mit einer Unterschriftensammlung mobil gemacht", sagt Axel Schneegans, Geschäftsführer der Freiberger Bädergesellschaft. "Dabei haben wir mehr als 700 Unterschriften gesammelt und an den Deutschen Saunabund weitergeleitet." Bundesweit seien es über 130.000 Unterschriften gewesen, die zusammengekommen sind. Dennoch musste in den sauren Apfel gebissen werden. "Die Anpassung der Besteuerung haben wir zum Anlass genommen, das bestehende Preissystem zu überarbeiten und möglichst optimal zu gestalten", so Schneegans. Seit 1. Juli wird nun das Saunieren als Zusatzleistung für den Eintritt in die Badelandschaft des Johannisbades angeboten. Man habe sich mit der Anpassung an dem Nutzungsverhalten der Gäste orientiert. Wochentags kosten drei Stunden Sauna für einen Erwachsenen nun 11 Euro.



Prospekte