• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Gesundes für die Mittagspause

Selbstgekochtes Viele schätzen die Qualität

Pommes rot-weiß oder ein frischer Obstsalat? Wenn mittags der Magen knurrt, siegt bei vielen die Unvernunft - und die Wahl fällt einmal mehr auf das Fastfood. Dabei wissen die meisten Deutschen, dass Burger und Co. eine denkbar schlechte Ernährung für die Mittagspause sind. Jeder zweite Bundesbürger findet das schnelle Essen "auf die Hand" ungesund, hat eine Online-Umfrage unter 1.000 Bundesbürgern ergeben. Im Gegenzug sagen zwei von drei Befragten, dass selbstgekochtes Essen hochwertiger sei als die To-Go-Verpflegung. Gerade in der Mittagspause ist eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig. "Jetzt gilt es, die Energiereserven wieder aufzufüllen und dem Körper Kohlenhydrate, hochwertiges Eiweiß und Vitamine für die zweite Hälfte des Arbeits- oder Schultages zuzuführen", sagt Ernährungsexpertin Marga Hamacher. djd/pt



Prospekte