Flöhaer Angler: Gewässerpflege findet regelmäßig statt

Hobby Angelsportverein verzeichnet Mitgliederzuwachs

Flöha. 

Flöha. Der Angelsportverein Flöha schwimmt statistisch gesehen gegen den Strom: Denn während viele Vereine über Mitgliederschwund klagen, kann die Truppe um ihren Vorsitzenden Torsten Kählert auf steigende Parameter verweisen. Gegenüber dem Vorjahr ist die Anzahl um 13 auf nunmehr 148 Anglerinnen und Angler gestiegen.

"Im Umfeld gibt es Vereine, die mangels geeigneter Bewerber für den Vorstand aufgelöst werden mussten. Diesbezüglich sind wir gut aufgestellt", sagte Gewässerwart Ulrich Meyer. Als stellvertretender Chef agiert Roberto Penz, Schatzmeister ist Ronny Uhlig. Er hatte sein Ehrenamt Anfang 2019 angetreten. "Früher bin ich mit meinem Vater oder dem Onkel oft zum Angeln gegangen. Dann habe ich mich 2014 dafür entschieden, auch die Fischereischeinprüfung abzulegen und Vereinsmitglied zu werden", verrät der 42-jährige Familienvater.

Die Flöhaer Petrijünger halten aber nicht nur ihre Angeln in das Wasser, sondern betreiben auch regelmäßig Gewässerpflege. Bei der jüngsten Aktion dieser Art, die im Stadtgebiet von Flöha stattfand, zogen die Vereinsmitglieder wieder reichlich Unrat aus Zschopau und Flöha. So hievten sie einen Autositz und die Rückbank eines Fahrzeugs aufs Trockene. "Dazu kamen zum Beispiel Verkehrsschilder, Teppiche, eine Baustellen - Bake, ein Grill, Blumenkästen, Folien sowie einige Fahrradrahmen. Und wie immer sammelten wir eine Unmenge an kleinen Plastegegenständen zusammen", zog Ulrich Meyer Bilanz.