window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen
Mittelsachsen

Gewaltstraftäter mit Haftbefehl in Mittelsachsen gesucht

blaulicht Der Beschuldigte ist untergetaucht und nutzt zudem eine Scheinidentität und den Ausweis seines Bekannten

Cottbus. 

Cottbus. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einem Gewaltstraftäter. Gesucht wird Klaus-Peter Thiele. Das Amtsgericht Cottbus erließ gegen den 59-Jährigen einen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzungen, Nötigung, Diebstahls und Nachstellung. Dabei hat der Mann seine damalige Lebensgefährtin fortwährend tyrannisiert, ihr aufgelauert, sie geschlagen, getreten, schwer verletzt und anschließend ohne medizinische Versorgung an einer Straße liegen gelassen.

Der Beschuldigte ist seither untergetaucht und nutzt zudem eine Scheinidentität und den Ausweis seines Bekannten. Es haben sich bereits weitere, frühere Lebensgefährtinnen bei der Polizei gemeldet, die Opfer seiner Straftaten wurden. Der Beschuldigte handelt überregional und hat deutschlandweit Kontakte, sogar über die Bundesgrenze nach Polen hinaus.

Die Kriminalpolizei fragt in diesem Zusammenhang: Wer kennt den Mann auf dem Foto und kann Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Gibt es weitere Frauen, die Opfer seiner Straftaten geworden sind? Mit Ihren sachdienlichen Hinweisen wenden Sie sich bitte telefonisch an die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Süd in Cottbus unter der Rufnummer 0355 288 904 36. Gern können Sie auch das Internet der Polizei Brandenburg unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben nutzen.