• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Glocken werden geweiht

Festakt Neues Geläut wird zur Frankenberger Kirche gebracht

Frankenstein. 

Am Sonntag ist es so weit: Die Kirchgemeinde kommt ihrem Ziel, der Kirche einen neuen Glockenklang zu verschaffen, mit der Glockenweihe, einen weiteren großen Schritt näher. Am 13. September, 12.30 Uhr wird sich der Glockenzug in Bewegung setzen. Die Festwagen werden von Memmendorf (Landtechnik Hammer), von Hartha und von Wingendorf aus (jeweils Freiwillige Feuerwehr) zur Kirche Frankenstein fahren, sicher von vielen Menschen begleitet, von Hartha aus am Besten mit einem PKW. Angekommen werden die Glocken auf die Festbühne gehoben und 14 Uhr unter Teilnahme von Ehrengästen und des Posaunenchores feierlich geweiht. Es schließt sich der Festgottesdienst mit Kindergottesdienst im Pfarrhaus Frankenstein samt Besichtigung der Glocken auf dem Kirchvorplatz an. Danach sind alle Gäste zum Festempfang mit Kaffeetrinken in die Kulturhalle geladen. Seit 2005 hatten die Kirchgemeinde für ein dringend neues Geläut gesammelt. Benötigt wurden neben den 60.000 Euro von der Landeskirche und 25.000 Euro von der Kirchgemeinde Spenden in Höhe von 50.000 Euro. Am Ende waren über 65.000 Euro zusammengekommen und damit die Voraussetzung geschaffen, dass in Innsbruck drei neue Glocken gegossen werden konnten. Nachdem im Juli die alten Glocken ein letztes Mal geläutet wurden, konnte mit dem Bau eines neuen Glockenstuhls und der Sanierung der Glockenstube in der Frankensteiner Kirche begonnen werden. Dort sollen die Glocken nun bald hängen und zur Kirchweih erstmals läuten. Am Sonntag aber werden sie bei der Glockenweihe zum ersten Mal zu sehen sein und angeschlagen werden.



Prospekte