Glühwein bei 20 Grad: Burgstädter strömen zum ersten Weihnachtsmarkt des Jahres

vorfreude 250 Besucher konnten es kaum erwarten

Der Sommer neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Viele genossen heute noch einmal den warmen Spätsommertag mit Temperaturen um 20 Grad. Wem 20 Grad dennoch zu kalt waren am heutigen Samstag, konnte in Burgstädt einen ersten Vorgeschmack auf die bevorstehende Weihnachtssaison bekommen. Denn hier eröffnete heute der erste Weihnachtsmarkt Deutschlands seine Pforten.

Laut dem Veranstalter Jürgen Hoffmann strömten zirka 250 Besucher in den kleinen Weihnachtsmarkt hinter seiner Apotheke. Dieses Jahr findet der erste Weihnachtsmarkt Deutschlands erstmals in Burgstädt statt. In den letzten 10 Jahren fand dieser im benachbarten Lunzenau statt. Und der erste Weihnachtsmarkt kommt bei den Menschen gut an. Der erste Weihnachtsmarkt war heute gut besucht.

Besonderer Weihnachtsbaum setzt ein Zeichen

Auf den Besuchern warteten Weihnachtsmusik, ein echter Weihnachtsmann sowie Glühwein und gebrannte Mandeln. Auch an einem Weihnachtsbaum wurde gedacht. Doch dies war ein ganz besonderer Weihnachtsbaum. Denn dieser besaß keine Tannennadeln. Bewusst wurde dieser Baum ausgewählt erzählt der Veranstalter. "Wir wollen damit ein Zeichen setzen und demonstrieren wie Weihnachtsmärkte in der Zukunft aussehen könnten. Ich nenne diesen Saturday of Future. Es ist ein Satire Weihnachtsmarkt der erstmals in Burgstädt stattfindet". Der Erlös des Weihnachtsmarktes soll einem guten Zweck zu Gute kommen. So kommen die Gelder für das Material der Wahrnehmungsförderung zu Gute. Für 2020 soll es laut dem Veranstalter hier in Burgstädt eine Fortsetzung geben.