Gold für Flöhaer Leichtathlet

Sport Niklas Härtig lief eine persönliche Bestleistung in Erfurt

gold-fuer-floehaer-leichtathlet
Niklas Härtig holte sich in Erfurt Gold. Foto: Knut Berger

Flöha. Ein Flöhaer Sportler hat am Sonntag bei der 117. Deutschen Leichtathletik- Meisterschaft in Erfurt Edelmetall geschürft. Niklas Härtig lieferte als Mitglied der 3 mal 1000 Meter-Staffel des Dresdner SC eine Meisterleistung ab und holte sich gemeinsam mit Oliver Rehn und Jonathan Schmidt den Titel.

Dabei gelang es Härtig sowohl im Vorlauf als auch im Finale, seine persönliche Bestleistung zu unterbieten. Das Dresdner Trio setzte sich mit reichlich sieben Zehntelsekunden vor dem LAC Erfurt und dem SC DHfK Leipzig durch. "Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, was wir geschafft haben", sagte Härtig einen Tag nach dem großen Erfolg.

Wochen vor den Titelkämpfen sah es für den Ausdauerspezialisten noch gar nicht rosig aus, denn Härtig plagte sich mit Fußbeschwerden herum. "Das Team der Reha-Klinik Hetzdorf hat mich dann wieder rechtzeitig fit bekommen", sagte der Wirtschaftsgymnasiast, der nach Ende der Sommerferien am Berufsschulzentrum Flöha in der 12. Klasse lernen wird.

Langsame Zeiten in der Qualifikation sind kein Hinderniss

Da sich die Staffel relativ kurzfristig qualifizierte, standen die Urlaubspläne der Familie Härtig bereits fest. "Wir haben die Ferien in Österreich extra verkürzt, damit ich bei der Meisterschaft in Erfurt mitmachen konnte", sagte der junge Sportler. Insgesamt gingen in dem speziellen Wettbewerb über 3 mal 1000 Meter 26 Staffeln aus ganz Deutschland an den Start. "Wir reisten zwar mit der langsamsten Qualifikationszeit an, machten aber dann als Sieger unseres Vorlaufes deutlich, dass wir vorn mitmischen können", berichtete der 17-Jährige.

Mit der insgesamt drittbesten Zeit buchten Härtig, Rehn und Schmidt die Tickets für das Finale, in dem die besten 12 Teams um die Podestplätze kämpften. Härtig lief als Zweiter seiner Staffel, war mit 2:30 Minuten so schnell wie noch nie auf der Strecke und übergab als Dritter an Schlussläufer Schmidt. "Er hat dann mit einer starken Leistung unseren Sieg im Endspurt perfekt gemacht", berichtete Härtig.