Graf Dracula sucht wieder Opfer

Musical Laiendarsteller laufen zu Höchstform im Theater Döbeln auf

graf-dracula-sucht-wieder-opfer
Dracula und Co. sind wieder im Theater Döbeln zu erleben. Foto: Andrea Funke

Döbeln. Das Musical "Dracula" wurde bereits zweimal im Theater Döbeln aufgeführt. Nun fiebern die 15 Laienschauspieler den nächsten beiden Aufführungen am 12. und 21. Mai jeweils 19.30 Uhr entgegen.

Einjährige Vorbereitung zahlt sich aus

"Es waren bisher fantastische Aufführungen, es hat alles super geklappt und war der Lohn für das über einjährige Proben", berichtet Kristina Starke, die die Hauptrolle der Lucy, eine Geliebte von Graf Dracula spielt. "Wir Laienschauspieler sind zu einer guten Gruppe zusammengewachsen und wünschen uns eine Fortführung", erklärt Starke, die zur Loge Nr. 5 gehört.

Unter der Regie von Markus Gille und der musikalischen Leitung von David Meyer entführt das Musical nach dem Roman von Bram Stoker ins düstere Transsylvanien und London der Jahrhundertwende, mit Liedern, die für Gänsehaut sorgen.

Doppelt hält besser

Als Dracula ist der Freiberger Marius Kühnl zu sehen aber auch Berno Ploß, technischer Leiter des Döbelner Theaters schlüpft in die Rolle des Grafen. Einige Rollen sind nämlich doppelt besetzt. Auch die zwei Vampirinnen gehen ganz in ihrer Rolle auf. Anna von der Heide, ist sonst Maßschneiderin am Theater. Daniela Bierbach ist Studentin und tritt nebenbei mit einer Feuershow auf.

"Ich finde es unheimlich spannend, dieses Projekt zu gestalten. In der Loge Nr. 5 haben sich so viele unterschiedliche Charaktere zusammengefunden, um ein Projekt in kompletter Eigenregie zu verwirklichen, und alle sind auf die eine oder andere Weise zusammengewachsen, haben sich angefreundet und ein gemeinsames Ziel entwickelt. Ich freue mich auf die nächsten Aufführungen und hoffe, dass das Potenzial der Gruppe sich auch in kommenden Projekten noch mehr entfalten kann".

Der Theaterworkshop wird über den Kleinprojektepool im Rahmen des Modellvorhabens Land(auf)Schwung bezuschusst.