Größtes Erntedankfest Sachsens

Fest 20. Auflage startet am Freitag in Burgstädt

groesstes-erntedankfest-sachsens
Der Festumzug ist bei jedem Landeserntedankfest ein Höhepunkt. In Burgstädt werden dazu am Sonntag 14 Uhr viele Besucher erwartet. Foto: Andrea Funke/Archiv

Burgstädt. Gastgeber des 20. Sächsischen Landeserntedankfestes mit den 2. Europäischen AgrOlympics ist am Wochenende die Stadt Burgstädt. Gemeinsam mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum organisiert sie die Veranstaltung. Tatkräftig unterstützt vom Freistaat Sachsen, insbesondere vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, sowie von Institutionen und Behörden der Stadt Burgstädt und dem Stadtfestverein.

Aber auch viele Bürgerinnen und Bürger, weitere Vereine, Verbände, Kirchen, Schulen und Einrichtungen der Region sorgen sie dafür, dass diese Groß-Veranstaltung zu einem echten Höhepunkt im Freistaat Sachsen wird. Schirmherr des Landeserntedankfestes ist der Sächsische Staatsminister für Landwirtschaft und Umwelt, Thomas Schmidt (CDU).

Die heiße Phase beginnt am Freitag

Bereits seit Montag gibt es Veranstaltungen anlässlich des Landeserntedankfestes, doch die heiße Phase ist von Freitag bis Sonntag. Dann können sich die Gäste neben vielen kulturellen Darbietungen und Präsentationen unter anderem auf folgende Dinge freuen: die feierliche Eröffnung des 20. Sächsischen Landeserntedankfestes und der 2. Europäischen AgrOlympics im Festzelt am Freitag, um 19 Uhr, am Freitag und Samstag die Wettkämpfe der 2. Europäischen AgrOlympics auf der Anlage des Reitvereines "St. Georg" Burgstädt an der Peniger Straße.

Am Sonntag um 9.30 Uhr lädt der ökumenische Erntedankfestgottesdienst in die Stadtkirche ein. Die große Erntekronen-Gala mit der Übergabe der schönsten Erntekrone an den Schirmherren findet im Festzelt um 11.30 Uhr statt, der Festumzug ab 14 Uhr, die Abschlussgala mit Übergabe der Erntekrone an die Ausrichterstadt des 21. Sächsischen Landeserntedankfestes - die Große Kreisstadt Coswig - um 17.30 Uhr im Festzelt und um 19 Uhr das Abschlusskonzert "Neue Musik in alten Gemäuern" in der Stadtkirche.

Der detaillierte Ablauf kann dem Fest-Programm entnommen werden (Änderungen vorbehalten).