• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Großübung für Sonderlagen der Gemeinde Oberschöna

Blaulicht Feuerwehreinsatz der Gemeinden Kleinschirma, Oberschöna, Wegefarth, Langhennersdorf und Bräunsdor

Oberschöna. 

Oberschöna. Am Freitagabend probten zirka 56 Kameraden mit sechs Fahrzeugen den Ernstfall in einer Großübung mit Sonderlage. Um 17 Uhr Ortszeit wurde der erste Alarm zur Bereitstellung einer Leitstelle im Ortsteil Kleinschirma ausgelöst. Sechs Kameraden folgten der Alarmierung und fanden sich im Gerätehaus der Feuerwehr Kleinschirma ein. Um 17.20 Uhr wurden zusätzlich noch die Ortswehren Oberschöna, Kleinschirma, Wegefarth, Langhennersdorf und Bräunsdorf von der Leitstelle Chemnitz mit dem Einsatz "Einsatz Bereitstellung im Gerätehaus" alarmiert. Anschließend konnte die Großübung beginnen. Per Fax kamen die Einsätze in der aufgebauten Leitstelle Kleinschirma an und die Kameraden sortierten eigenständig nach Dringlichkeit und die Einsätze wurden an die jeweiligen Ortswehren weitergegeben.

Kleinere Feuerwehr-Einsätze

Einsätze wie "Baum vor Brückendurchlass - Überschwemmungsgefahr" oder "umgestürzter Baum" waren dabei nur kleinere Einsätze. Zu den größeren Übungen zählten "Rauchentwicklung nach Blitzeinschlag" oder "Baum auf Forstarbeiter". Mario Stiller, Gemeindewehrleiter Oberschöna, war sehr zufrieden. "Ihr könnt alle stolz auf Euch sein" sagte er zu den teilnehmenden Kameraden bei der Auswertung. Er fügte außerdem hinzu "Wir stehen bei einer solchen Sonderlage sehr gut da."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!